Workshops

Durch Veränderungen führen.

Zu sich kommen :: In sich gehen :: Bei sich bleiben.

Unser Körper ist ein einzigartiges Meisterwerk. Er liefert uns viele Impulse zur Veränderung. Doch in der Hektik des Alltags schenken wir ihm selten genug Aufmerksamkeit oder haben oft sogar den Kontakt verloren. Doch, alles was wir fühlen, denken und tun, manifestiert sich auf die eine oder andere Art in unserem Körper. Wenn wir Körper und Geist durch den Atem verbinden und etwas zur Ruhe kommen, können wir die Signale erspüren und ihnen nachgehen.

TriYoga-Flows

Mit sanft fließenden TriYoga-Flows, Atemübungen und Körperreflexion wird der Geist fokussiert. Die innere Konzentration stärkt die äußerer Haltung. Die Verbindung von rhythmischer Atmung und bewusst natürlicher Ausrichtung des Körpers bei fließenden Übergängen führt zu Meditation in Bewegung.

Körperwissen

Unser Körper liefert uns dauernd Signale für die aktuelle Situation. Die Kenntnis von Anatomie und Physiologie gibt zudem viele Anhaltspunkte zum Verständnis von Organisationen und die Herausforderung bei Veränderungen. Die Neurophysiologie erlaubt uns zudem Einblicke in die Mysterien von Wandel.

Führungskompetenz

In den Body & Soul Workshops verbinden ich mein medizinisches und yogisches Wissen mit praxiserprobten Methoden zur Gestaltung von Veränderungsprozessen aus 20 Jahren Erfahrung. Auf diese Weise lassen sich neue Handlungsräume erfahren und erschließen.

7 Body & Soul Workshops

An sieben Wochenenden jeweils Freitag von 18 – 20:30 Uhr, Samstag von 10 – 18 Uhr und Sonntag von 10 – 13 Uhr widmen wir uns jeweils einem Führungsthema und verbinden es mit einem Organsystem. Physiologisch, psychologische, philosophische und energetisch.
Die Workshops bauen aufeinander auf, sind jedoch in sich geschlossen und  können  unabhängig voneinander besucht werden.

1. Rücken stärken und standhaft sein

Veränderungen aller Art erfordern einen stabilen und flexiblen Rücken. Die Wirbelsäule ist unser verbindlichstes Organ, die das Oben (Kopf) mit dem Unten (Becken) vereinigt … 

2. Sich selbst treu bleiben

Die Angst vor Veränderungen sitzt uns manchmal sprichwörtlich im Nacken. Dann spüren wir sie als Verspannungen im Nacken-Bereich. Wie Angst sich in Muskeln manifestiert wird erforscht.. 

3. Auf vertrautem Fuße stehen

Becken, Beine und Füße sind entscheidend für das sichere Vorwärtskommen. Wir brauchen sie auch für das Ankommen bei uns selbst und bei anderen…
 

4. Der eigenen Intuition folgen

Manchmal fehlt uns die Orientierung. Unsere innere Stimme kann uns helfen, den Blick in die richtige Richtung zu lenken. Wir müssen nur genau hinhören…

5. Auf das Wesentliche konzentrieren

Unsere Welt ist voller Möglichkeiten. Die richtige Entscheidung zu treffen, ist leichter gesagt als getan. Manchmal hilft dabei ein gutes Bauchgefühl…

6. Den eigenen Ausdruck verleihen

Mit Gesten und Worten teilen wir uns mit. Die Stimme gibt Auskunft über unserer Befinden, denn unser Atem verbindet alle Ebenen unseres Seins…

7. Mit dem Herzen bei der Sache sein

Wenn das Herz im richtigen Rhythmus schlägt, erleben wir Freude, Harmonie und Glück. Das Herz kann bei Veränderungen aber auch zu schnell, zu schwach oder gänzlich aus dem Takt sein …

Möchten Sie mehr darüber Wissen?

Dann senden Sie mir eine Mail unter mail@claudia-kostka.de

Weitersagen

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.